So baust du dir ein eigenes Online Business auf!

Stell dir vor, du würdest dich heute pro-aktiv dazu entscheiden, ab sofort dein eigener Chef zu sein. Wie würde es dir gefallen, wenn du dir etwas ganz eigenes aufbauen und großen positiven Einfluss haben könntest? Wie würdest du dich dabei fühlen? Wie würde deine Familie darüber denken? Deine Freunde?

Glaube mir: Es noch nie so einfach war wie heute, sich ein eigenes (Online-)Business aufzubauen.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der es so viele Möglichkeiten gibt, seine Ideen zu monetarisieren und damit mehrstellige Beträge zu erwirtschaften. Und genau darum geht es in diesem Artikel; er soll dir all die Möglichkeiten aufzeigen, mit denen auch du die Chance hast, dir ein eigenes Online-Business aufzubauen.

Vielleicht fragst du dich jetzt: Wenn es noch nie so einfach war wie heute, warum führt dann nicht jeder ein erfolgreiches Online-Business? Eine sehr interessante Frage. Die Antwort findest du im folgenden Abschnitt.


Inhalt

Diese Voraussetzungen brauchst du für ein erfolgreiches Online-Business

Ich kenne viele, die davon schwärmen, ein eigenes Business aufzubauen. Aber nur wenige, die auch tatsächlich im Besitz eines solchen Online-Business sind. Warum ist das so? Nun, im Grunde genommen ist es simpel. Nur wenn du bereit bist, hart, kontinuierlich und diszipliniert für dein Online-Business zu arbeiten, kannst du Erfolge erzielen. Es reicht nicht aus, es bloß zu wollen. Das richtige Level von Arbeit ist entscheidend für deinen Erfolg. Dies ist ein Aspekt, der von immenser Bedeutung ist. Und das gilt nicht nur für ein Online-Business, sondern auch für viele andere Dinge im Leben.

computer

Sei bereit, harte Arbeit in dein Online-Business zu investieren.

Damit ist es aber nicht getan. Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, ist der Aufbau eines automatisierten Online-Business ein sehr langwieriger Prozess. Die Leute, die dir sagen, dass du von heute auf morgen durch ein paar Klicks Millionär werden kannst, besitzen keine Kenntnis über das Prinzip des Erfolgs. Das bedeutet konkret für dich, dass du geduldig sein solltest. Erfolg hat nun mal seine Zeit. Mir ist dabei etwas sehr interessantes aufgefallen: Viele Dinge im Leben, die von großem Wert sind, benötigen Zeit. Es hat mich Jahre zum Beispiel Jahre gekostet, die Beziehungen zu bestimmten Menschen in meiner Nähe aufzubauen,  die heute zu ihnen pflege.

Sei geduldig und denke langfristig.

Als ich mich dazu entschieden habe, ein eigenes Online-Business aufzubauen, stieß ich auf diverse Hindernisse. Ob du es mir glaubst oder nicht: Es hat mich beinahe einen Tag gekostet, ein einfaches Plugin herunterzuladen und zu installieren, um eine Seite zu erstellen. Wütend und ungeduldig suchte ich nach dem Problem und wurde endlich fündig. Das Problem lag nicht darin, dass ich zu blöd war, sondern an der Software. Also schrieb ich den Support an und dieser konnte mir weiterhelfen und die Problemursache beheben. Was ich dir damit sagen will?

Gib nicht auf. Sei beharrlich.

Vielleicht sind das Eigenschaften, die du bereits besitzt oder für selbstverständlich erachtest. Dennoch gibt es viele Leute, die bereits nach dem ersten Scheitern aufgeben.
Aus diesem Grund habe ich dir 3 wichtige Voraussetzungen genannt, die nicht nur für den Aufbau eines Online-Business entscheidend sind, sondern auch für viele andere Aspekte des Lebens.

Das sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Online-Business:

  • Harte Arbeit
  • Geduld
  • Beharrlichkeit

Die modernsten Geschäftsmodelle im Überblick

Viele Menschen fragen sich immer wieder, womit sie denn überhaupt Geld verdienen können. Und ich gebe zu, dass diese Frage manchmal sehr schwer zu beantworten sein kann. Doch sieh dich um: Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Um dir einen Überblick zu geben und deine Entscheidungsfindung zu erleichtern, werde ich dir im Folgenden die modernsten Geschäftsmodelle für ein Online-Business aufzählen und kurz darauf eingehen.

Geschäfte

Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing ist nichts anderes als Empfehlungsmarketing. Das Affiliate-Marketing ist eines der bekanntesten Geschäftsmodelle, dessen Funktion nicht schwer zu verstehen ist. Der erste Schritt dabei ist die Auswahl eines Partners, zum Beispiel Amazon. Amazon hat ein eigenes Partnerprogramm, bei dem man sich registrieren kann. Angenommen, du interessierst dich für Fußballschuhe und glaubst, dass sich diese sehr gut verkaufen und die Nachfrage sehr hoch ist. Das einzige, was du dazu noch brauchst, ist eine Webseite. Doch keine Sorge: Mit WordPress kannst du dir innerhalb von wenigen Minuten eine Webseite erstellen.
Der zweite Schritt besteht darin, die fremden Produkte, in diesem Fall die Fußballschuhe, auf deine Webseite zu platzieren. Sobald die ersten Besucher auf deine Webseite kommen und von deiner Seite kaufen, bekommst du dafür eine Provision von Amazon. Nachdem du dich bei dem Amazon Partnerprogramm angemeldet hast, bekommst du deinen eigenen personifizierten Link, mit dem Amazon genau sehen kann, ob über dich gekauft wurde oder nicht. Das läuft dann ganz von automatisch. War doch gar nicht so schwer, oder?
Da das Affiliate-Marketing sehr vielfältig ist, gibt es innerhalb dessen weitere kleine Geschäftsmodelle wie zum Beispiel…

Eigene Produkte

Du bietest eigene Produkte an. Der Vorteil gegenüber dem Affiliate-Marketing ist, dass du nicht von einem Partner abhängig bist und du 100% Gewinnbeteiligung bekommst. Du fragst dich jetzt sicherlich, was für Produkte du denn selbst herstellen könntest. Du könntest zum Beispiel ein eigenes E-Book zu einem Thema deiner Wahl schreiben und dieses gegen ein Entgelt verkaufen. Oder du könntest einen eigenen Videokurs erstellen. Auch wenn du dir jetzt vielleicht denkst, dass du noch gar nicht das Wissen besitzt, um einen solchen Kurs oder ein solches E-Book zu erstellen. Suche dir die stichhaltigsten Informationen zu deinem Medium heraus. Du wirst merken, dass es gar nicht so schwer ist, ein E-Book zu schreiben. Denn es ist eigentlich nichts anderes als ein PDF Dokument, welches du selbst verfasst. Du hast ebenso die Möglichkeit, es von anderen schreiben zu lassen. Zum Beispiel auf content.de. Du siehst, heutzutage brauchst du die Produkte noch nicht einmal unbedingt selbst herstellen. Dabei gibt es ein Geschäftsmodell, das besonders dafür bekannt ist. Dieses nennt sich…

Amazon FBA

FBA steht hierbei für „Fullfilment by Amazon“. Das bedeutet, dass du dir hierbei einen Hersteller deiner Wahl aussuchst. Die Produktherstellung läuft dabei so ab, dass du dem Hersteller verschiedene Informationen zu deinem Wunschprodukt zuschickst. Diese können Skizzen, Wunschfunktionen, Größen oder Kategorien sein. Der größte Hersteller Lieferant nennt sich Alibaba. Vielleicht bist du bereits auf diesen Namen gestoßen. Amazon FBA ist zurzeit eines der begehrtesten Geschäftsmodelle, bei dem du die Möglichkeit hast, extrem viel Geld zu verdienen. Natürlich nur, wenn deine Produkte und Dienstleitungen gut laufen und den Menschen gefallen.

Geschäftsmodelle im Überblick:

  • Affiliate Marketing
  • Eigenes Produkt
  • Amazon FBA

Welches Geschäftsmodell, passt zu dir?

Ich habe dir nun diverse Modelle vorgestellt, mit denen du ein eigenes Online-Business aufbauen kannst. Wenn du dich bislang noch überhaupt nicht mit den vorgestellten Geschäftsmodellen auseinandergesetzt hast, kann dir die Entscheidung schwer fallen. Aus diesem Grund möchte ich dir in diesem Abschnitt helfen, das für dich passende Modell zu finden.

statistics icon
 Mein stärkster Tipp an dieser Stelle ist folgender: Probiere verschiedene Dinge aus. 

Wenn du einfach nicht weißt, womit du beginnen sollst, dann frage dich selbst, was in deinem Interessensbereich liegen könnte. Bevorzugst du es mehr, eigene Sachen herzustellen, mit einem eigenen Branding und ganz klaren Vorstellungen? Dann rate ich dir, eigene Produkte herzustellen oder via Amazon FBA herstellen zu lassen.

Wenn du an bestimmten Produkten interessiert bist, aber nicht daran, sie selbst herzustellen, dann könnte das Affiliate-Marketing deinen Interessen entsprechen. Mach dir dazu ein paar Gedanken. Gibt es ein Produkt, mit dem du dich gut auskennst oder zu dem du gerne mehr erfahren würdest?

Tipp: Gehe zu Amazon und stöbere die verschiedenen Kategorien durch. Du wirst erstaunt sein, wie viele verschiedene Möglichkeiten du hast. Des Weiteren empfehle ich dir, nach Produkten zu suchen, die nicht bereits allzu oft vertrieben werden.

Entscheide dich für einen Markt!

Unabhängig davon, ob du nun eigene Produkte vertreiben oder mit Affiliate-Marketing beginnen möchtest; du entscheidest dich für einen Markt. Frage dich, welche Marktzugehörigkeit dein Produkt aufweist und welches spezifische Problem du damit lösen willst. Versuche hierbei, deinen Markt und deinen Bereich so spezifisch wie möglich einzuteilen. Tipp: Du kannst es nicht allen Menschen rechtmachen. Deswegen ist es entscheidend, dass du so spezifisch wie möglich vorgehst. Denn wenn du zu oberflächlich bist, wird es umso schwerer werden, ein bestimmtes Problem zu lösen. Aus diesem Grund ist ein nächster und essentieller Schritt, dass du dich mit deiner Zielgruppe befasst. Du solltest genau wissen, welche Menschen du ansprechen möchtest. Daher ist es wichtig, dass du  ebenfalls gut mit dem Produkt vertraut bist und andere Menschen davon überzeugen kannst, wenn es gut ist.

Diese Tools benötigst du für den Start!

In diesem und letzten Abschnitt findest du die grundlegendsten Tools, die für dich interessant sind und die du nutzen kannst, um direkt loszulegen. Lasse dich dabei nicht verwirren. Du brauchst nicht unbedingt alle, erst recht nicht für den Start. Es geht primär darum, dass du dich ein wenig darin übst, verschiedene Dinge umzusetzen.

Hilfsmittel für dein Online-Business

  • Namecheap: Ein Webhosting-Anbieter, den ich seit längerer Zeit für all meine Webseiten nutze. Bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Auch der Kunden-Support ist sehr schnell.
  • WordPress: Kostenlos innerhalb weniger Minuten eine eigene Webseite erstellen.
  • DigiStore24: Ein Zahlungsanbieter mit vielen verschiedenen Partnerprogrammen, bei dem du fremde Produkte vertreiben kannst (Affiliate-Marketing)
  • OptimizePress: Ein sehr starkes WordPress-Plugin zur Erstellung professioneller Landingpages (E-Mail-Eintragungsseiten)
  • Google Adwords Keyword-Planer: Finde heraus, wie hoch das Suchvolumen eines bestimmten Keywords (Schlüsselbegriffs, z.B. „Fußball kaufen“) ist.
  • Klick-Tipp: Klick-Tipp ist ein E-Mail-Marketing-System, mit dem du automatisiert E-Mails verschicken kannst.

Das wird für den Anfang reichen. Denn je größer und ausgefeilter dein Online-Business wird, desto mehr besteht der Bedarf nach entsprechenden Online-Tools. Wenn dir das Erstellen einer eigenen Webseite vielleicht noch zu große Schwierigkeiten bereitet, empfehle ich, dir bei YouTube ein paar Tutorials anzusehen. Ich wusste am Anfang zum Beispiel nicht, wie ich einen eigenen Blog aufsetzen kann. Nachdem ich mich mit mehreren Videos auseinandergesetzt habe, war es gar nicht mehr so schwer.